Durch das Ries nach Wilburgstetten - 2159 207-0 mit Rundholzzug * 10.03.2021

 

Bereits am 10. Februar sollte der Zug des Eisenbahnunternehmens BoxTango wieder Rundholz zur Firma Rettenmeier-Wilburgstetten bringen. Da aber in dieser Zeit starke Schneefälle im Harz einsetzten, konnte der Zug nicht beladen werden. So wurde der Termin des Transportes auf den 10. März verschoben. 

Eisenbahnfreund Horst Schuhmacher war vor Ort als der Zug Nördlingen verließ und die leichte Steigung Richtung Wallerstein bei km 2,8 herauf kam.

 

Wallerstein 10.03.21

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Herzlichen Dank an Horst Schuhmacher aus Heilbronn a. N., der mich mit seinen Bildern bei der Erstellung dieses Berichts unterstützte.

 

Kurz hinter dem Bahnhof Marktoffingen steigt die Bahnstrecke leicht an und wechselt dann in das Tal der Mauch. Parallel zu diesem kleinen Flüsschen verläuft die Bahnstrecke bis zum Fremdinger Ortsteil Oppersberg. 

Von den Schnabelhöfen bis Fremdingen hat man einen guten Blick auf die Bahnstrecke und sieht den Zug auf seiner ganzen Länge.

 

Schnabelhöfe 10.03.21

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf dem folgenden Bild befindet sich der Zug zwischen der ehemaligen Haltestelle Bühlingen und der Bühlinger Mühle. Im Hintergrund sieht man bereits Fremdingen mit seiner Klosterkirche St. Gallus.

 

Bühlingen 10.03.21

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zur Erklärung warum hinter der Lok einige Leerwagen sich befanden:

Bei der Beladung war man zeitlich begrenzt und so konnten einige Waggons nicht mehr beladen werden. Es war dann günstiger die leeren Waggons im Zugverband zu belassen, anstatt diese irgendwo abzustellen.

 

 

 

In Fremdingen ist die Schrankenanlage derzeit noch defekt, deshalb muss der Bahnübergang während des Zugverkehrs von Bahnpersonal gesichert werden. 

 

Fremdingen10.03.21

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Bhf. Fremdingen wird momentan das Gleis 2 befahren, da das Gleis 1 wegen morscher Schwellen nicht benutzt werden kann. Die Mittelfränkische-Eisenbahn-Betriebs-Gesellschaft MEBG, die seit 2019 für die Infrastruktur der Bahnstrecke von Nördlingen bis Wilburgstetten zuständig ist, beabsichtigt das Gleis 1 baldmöglichst wieder in Betrieb nehmen zu können.

 

Während die Lok bereits auf dem Gleis 2 im Bahnhof sich befindet, kann man auf dem Bild rechts von den Bäumen das Zugende noch erkennen. Dort wo sich früher einmal das Einfahrvorsignal des Bhf. Fremdingen befand.

 

Fremdingen 10.03.21

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit Klick auf das folgende Bild geht es zu einem auf youtube hochgeladenen Video

 

Fremdingen 10.03.21 Videoclip

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Zug befindet sich nun auf Höhe des Mauch-Weihers und nähert sich dem Bahnübergang des Weges zum fürstlich-wallersteinschen Forsthaus Uttenstetten

 

Uttenstetten 10.03.21

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Etwa zwei Kilometer weiter befindet sich der Bahnübergang der Bundesstraße 25. Im Laufe des Jahres 2021 wird nach Fertigstellung der neuen Brücke dieser Bahnübergang aufgelassen. Auch der neue Radweg von Fremdingen zum Wilburgstettener Ortsteil Wilburgstetten wird dann über die neue Brücke geführt. Radfahrer mussten bisher einen Umweg über die Ortschaft Rühlingstetten in Kauf nehmen.

 

BÜ B25 am  10.03.21

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiter in Richtung Wilburgstetten befindet sich der Zug in Höhe von Greiselbach. Nach dem Bau der Umgehungsstraße erhielt Greiselbach eine neue Ortszufahrt. Dazu wurde bei Bahn-km 21,1 ein neuer BÜ mit Lichtzeichen und Halbschranken errichtet. Der mit Blinklicht gesicherte alte Bahnübergang Bundesstraße 25 bei Bahn-km 22,1 südlich von Wilburgstetten wurde 2018 aufgelassen und zurückgebaut. Die Bundesstraße verläuft in diesem Abschnitt jetzt parallel westlich der Bahnlinie.

 

Greiselbach am  10.03.21

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

An der Anschlussstelle Anst. Rettenmeier angekommen, beginnt nun der Rangierbetrieb

 

Anst, Rettenmeier am  10.03.21

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anst, Rettenmeier am  10.03.21

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zurück zur  Seite "Eine fast vergessene Eisenbahnstrecke Dombühl/Dinkelsbühl/Nördlingen"1öffnen